Apfelplausch #231: XXL Apple Event Talk – Mac Studio, iPhone SE 2022 und iPad Air 5!

Sponsor CyberGhost VPN: exklusiv 4 Monate gratis und -84 % für Apfelplausch-Hörer

Ihr wisst Bescheid: Das Apple Event ist Geschichte, wir haben Fakten und Gewissheit. Zumindest was die Datenblätter der neuen Produkte angeht. Roman und Lukas diskutieren nun über alle Neuheiten, aber vor allem unsere Einschätzung, was diese Fakten und Produkte jetzt bedeuten. Mit dabei: Enttäuschung sowie Überraschungen!

Kapitelmarken

    • 00:00:00: Intro und Gelaber | Allgemeines zum Apple Event
    • 00:15:00: Das neue iPhone SE 2022
    • 00:36:30: Sponsor CyberGhost VPN (zum Deal: 4 Monate gratis und Rabatt)
    • 00:40:00: Das neue iPad Air 2022
    • 01:01:30: Der neue M1 Ultra Chip
    • 01:17:45: Der neue Mac Studio
    • 01:29:50: Das neue Studio Display und die Zukunft der Pro-Macs und iMacs

SPONSOR CyberGhost VPN

Ihr sucht nach dem mitunter erfahrensten VPN-Anbieter auf dem Markt, mit 15 Jahren Erfahrung, 38 Millionen Kunden, 7.300 Servern in 90 Ländern sowie sehr fairer 45-Tage-Geld-Zurück-Garantie? Dann ist CyberGhost VPN the way to go. Allen Apfelplausch Hörern bietet CyberGhost einen noch besseren Preis an als auf der Homepage. Ihr bekommt für nur 1,94 Euro pro Monat die Lizenz für 7 Geräte und ganze 4 Monate gratis.

→ Zum Exklusivdeal: 4 Monate gratis und 84% sparen

Apfelplausch hören

Apfelplausch unterstützen

Als Hörerpost Plausch sein?

…dann schreibt uns eure Fragen, Anmerkungen, Ideen und Erfahrungen an folgende Adressen:


One Reply to “Apfelplausch #231: XXL Apple Event Talk – Mac Studio, iPhone SE 2022 und iPad Air 5!”

  1. Martin

    Hallo ihr beiden Plauscher,

    ihr habt gefragt, ich antworte 🙂

    Wie sehe ich die neuen Apple-Produkte:

    1. AppleTV+ Sport. Nicht meine Welt.

    2. iPhone SE – Die Idee eines günstigen iPhones finde ich grundsätzlich gut, die Umsetzung aber eher meh. Mein Tipp für das nächste iPhone SE 2024: Eines mit einem Prozessor aus dem Vorjahr und dann im Gehäuse des iPhone Mini. Dann haben die SE-Nutzer ein kleineres (!) iPhone als das aktuelle SE mit einem größeren (!) Bildschirm. Wenn FaceID den Preis in die Höhe treiben sollte, dann sollen sie halt TouchID in den Powerbutton bringen, funktioniert ja beim iPad Mini und Air auch ganz gut.

    3. iPad Air: Puh, 5G logische Konsequenz, aber den M1 da unterzubringen. Das sieht ja fast danach aus, dass alle Geräte nach und nach den M1 bekommen und die A-Serie eingestampft wird. Sobald der M2 für die Macs da ist, könnte man den M1 dann vermutlich auch in allen iPhones sehen. Das macht die Doppelentwicklung von A- und M-Serie obsolet. Mein Air mit A14 ist jedenfalls nicht auszubremsen, von daher Bedarf es kein Upgrade. Ebensowenig wie ich mein Pro von 2018 upgraden müsste. Das rennt noch flink wie am ersten Tag.

    4. Studio Display. Zu teuer, zu klein. 5K brauche ich nicht, bei Retina ist das zwar was anderes, als ein normales 5K Display zu nutzen, aber ich arbeite seit dem MacMini mit M1 mit einem 34″ Curved Ultra Wide Monitor mit 1440p plus einem 27″ 1440p 16:9 als Zweitmonitor und das reicht völlig aus …

    5. … was mir aber nicht ausreicht, ist der RAM im M1 MacMini. Wie Lukas sagte: Man muss nicht eine große professionelle Anwendung offen haben, es reicht schon, wenn man viele Programme parallel offen hat – und genau das ist der Punkt. Safari mit 40 Tabs, Apple Notizen, Hintergrundanwendungen wie OneDrive, G-Drive, Fantastical, BoomSound 3D, LastPass…, Magnet usw. all das verschlingt meinen RAM , auch bei einem M-Prozessor. Wenn ich dann in Final Cut schneide, schließe ich vorsorglich Photoshop, sonst bricht der M1 auch bei 16GB in die Knie. Deshalb schiele ich stark auf den Mac Studio, allerdings mit M1Max und entweder 32 oder 64 GB RAM, um meinen MacMini zu ersetzen.

    Liebe Grüße
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Apfelplausch unterstützen


Become a Patron!
In den Apfelplausch fließen Kosten für das Equipment und in etwa 8 Stunden Arbeit jede Woche. Das machen wir gerne und kostenfrei, das ist unser Versprechen. Aus Zuschriften wissen wir jedoch, dass es viele treue Hörer gibt, die uns gerne unterstützen würden, damit wir auch in Zukunft weiterhin den Apfelplausch produzieren können. Wir sind auf kleine Spenden angewiesen, weshalb wir uns enorm freuen, wenn ihr uns hin und wieder eine kleine Patreon-Spende einrichtet. Danke! :-)

Auf Apple Podcasts:

Hier klicken, um den Inhalt von embed.podcasts.apple.com anzuzeigen

Auf Spotify:

an apple a day keeps the doctor away