Apfelplausch #192: AirTags im Härtetest | MacBook-Air-Leaks | App Tracking immer schlecht?

Heutiger Sponsor: LanguageTool (kostenfrei testen)

Der Apfelplausch 192 startet erneut mit AirTags-Eindrücken, dieses Mal aber von Roman. Wir lesen dann Hörerpost vor und stürzen uns nachher in die Themen: iPhone-13-Gerüchte, Leaks zum neuen MacBook Air, WhatsApps Datenschutzdrama und vieles mehr.

ANZEIGE: Languagetool!

LanguageTool ist der intelligente Schreibassistent für euren Browser und eure Textbearbeitungsprogramme. Als Browsererweiterung bzw. macOS-App werden so per künstlicher Intelligenz Grammatik und Rechtschreibung korrigiert. Doch noch viel mehr als das. LanguageTool kann:

  • Exzellente Assistenz für Rechtschreibung, Grammatik, Kommasetzung dank KI-Software
  • Intelligente Vorschläge für Stil und Synonyme + Erkennung von Umgangssprache
  • 20+ Sprachen, darunter Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch und Niederländisch
  • Funktioniert in Safari, Chrome, Google Docs, Gmail, Facebook, Twitter etc.
  • Team aus Potsdam legt größten Wert auf Datenschutz+Privatsphäre
  • Basis-Version komplett kostenfrei. Probiert es jetzt aus!

-> LanguageTool kostenfrei nutzen + 20% Rabatt auf Premium-Version

Die heutigen Themen

  • 00:00:00: Intro
  • 00:02:30: AirTags im Härtetest: Erfahrungen aus Romans Alltag
  • 00:17:00: Hörermails: Apple-Watch-Herzfrequenzmessung ungenau?
  • 00:27:40: AirTags gehackt? Das ist dran!
  • 00:32:10: iPhone-13-Gerüchte: Kamera, Design, Touch ID und mehr
  • 00:41:35: Unser Sponsor „LanguageTool“ (jetzt kostenfrei nutzen)
  • 00:45:10: MacBook Air vor Redesign? Prosser leakt angeblichen Prototypen
  • 00:59:20: WhatsApps Datenschutzrichtlinie bald Pflicht: Aktuelle Informationen
  • 01:05:15: Epic vs. Apple: Das Neuste aus dem Prozess
  • 01:18:00: Ist die Apple Watch Series 3 unbrauchbar geworden?
  • 01:22:00: App-Tracking-Feature: Fazit nach ein paar Wochen – Tracking nicht per se schlecht!

Apfelplausch auf Patreon unterstützen

Ihr hört den Apfelplausch gerne und wollt uns ein bisschen unterstützen? Das würde uns unglaublich freuen…

-> Apfelplausch auf Patreon unterstützen

Podcast direkt anhören

Apfelplausch auf iTunes / Podcast App

Apfelplausch auf TuneIn

Apfelplausch auf Radio.de

Apfelplausch auf Spotify

-> Apfelplausch auf Patreon unterstützen

Ihr findet uns hier auf Social Media und auf Patreon:

Ihr wollt im Apfelplausch sein?

Dann schreibt uns eure Meinungen, Einschätzungen, Themen, Erfahrungen und Vorschläge. Wir lesen sie gerne vor und antworten auf jede Zuschrift!

Viel Spaß beim Zuhören!


2 Replies to “Apfelplausch #192: AirTags im Härtetest | MacBook-Air-Leaks | App Tracking immer schlecht?”

  1. Martin Kay

    Moin, ihr Plauscher!

    Zum Thema Herzfrequenz-Messung bei der Apple Watch habe ich einen Hinweis für euch.
    Es gibt einen „anderen“ Technikpodcast, der sich häufig mit Smartwatches und Fitnesstrackern beschäftigt. Einer der beiden Moderatoren ist bei der Feuerwehr Rettungssanitäter und misst zum Vergleich mit professionellen Geräten (Sensor an der Fingerkuppe).

    Demnach ergeben sich einige Fakten:

    Fakt 1: Am Handgelenk mit Lichtsensor zu messen kann nur ein Annäherungswert sein und keinesfalls so akkurat wie medizinische Geräte.

    Fakt 2: Die Apple Watch will die Eierlegendewollmilchsau sein, die alles kann, aber davon nicht unbedingt alles perfekt. Im Bereich Herzfrequenzmessung ist sie lediglich als vages Instrument zu betrachten. Für Profilsportler, die einen Fitnesstracker ernsthaft benutzen wollen, eignet sie sich im großen Ganzen eher nicht, da nicht nur die Pulsmessung abweicht (z.B. gegenüber Trackern von Polar oder Garmin) und auch die Schrittberechnung und der Kalorinenverbrauch von anderen Messgeräten abweicht.

    Für den Hobbyspaziergang oder das Joggen sicherlich okay, aber wer richtig Powersport mit akkuraten Messergebnissen betreiben will, muss wohl oder übel auf einen anderen Tracker ausweichen.

    Soweit die Erkenntnisse aus „einem anderen Podcast“ 🙂

    Liebe Grüße aus Dortmund

    Martin

  2. Cherno

    Hallo zusammen,
    Ich finde die länge der Folgen vom Apfelplausch perfekt, gerade wenn es viel über ein Thema zu erzählen oder Diskutieren gibt dann macht ihr das auch.
    Außerdem muss ich euch ein großes Lob aussprechen, neben dem Apfelplausch höre ich noch einige weiter Technik Podcast hinter denen teilweise sehr große Verlage stecken ( ohne namen nenen zu wollen ).
    Und bei denen ist es oftmals so Person A spricht und ist sehr leise also stell ich die laustärke höher, dann spricht Person B und gefühlt werde ich angeschrien und Person C hat ein Mikro aus 1980 und ist dermaßen undeutlich und kaum zu vestehen.
    Das hat man bei euch garnicht, ihr seid immer klar und deutlich und in etwa gleich laut was in einem Podcast schließlich sehr maßgebend ist.
    Daher ein großes lob von mir und macht weiter wie bisher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Apfelplausch unterstützen


Become a Patron!
In den Apfelplausch fließen Kosten für das Equipment und in etwa 8 Stunden Arbeit jede Woche. Das machen wir gerne und kostenfrei, das ist unser Versprechen. Aus Zuschriften wissen wir jedoch, dass es viele treue Hörer gibt, die uns gerne unterstützen würden, damit wir auch in Zukunft weiterhin den Apfelplausch produzieren können. Wir sind auf kleine Spenden angewiesen, weshalb wir uns enorm freuen, wenn ihr uns hin und wieder eine kleine Patreon-Spende einrichtet. Danke! :-)

Auf Apple Podcasts:

Auf Spotify:

an apple a day keeps the doctor away